Respekt und Wertschätzung

#RespektUndWertschätzung

In den letzten Tagen fällt mir dieses Thema immer wieder vermehrt ins Auge. Für mich ist es etwas Selbstverständliches, anderen Menschen mit #Wertschätzung und #Respekt zu begegnen.

Doch ganz besonders in den sozialen Netzwerken scheint es zur Normalität geworden zu sein, Andersdenkende immer wieder anzufeinden, zu beleidigen und bloß zu stellen. Ist die Anonymität dieser Kommunikationswege ein Freifahrtschein für Beleidigungen? Ich frage mich dann in diesen Momenten, ob sie sich das auch trauen würden, wenn sie ihrem „Feind“ Auge in Auge gegenüber stehen würden.

Für mich sind grundsätzlich erst einmal alle Menschen gut und haben es meines Erachtens nach verdient, dass ich ihnen mit Anstand, Respekt und Wertschätzung gegenüber trete. Daran ändert sich für mich auch nichts, wenn mein Gegenüber eine andere Meinung vertritt, als ich. Ich höre mir auch gern diese andere Meinung an und gleiche sie mit meinem Weltbild ab. Manchmal stimmt es damit gar nicht überein und manchmal überlappt es sich mit meinem Bild. Gern bin ich auch bereit dazu, meine Meinung zu ändern oder anzugleichen, wenn ich davon überzeugt bin, dass es für mich passt.

Und ich bin jemand, der die Dinge gern hinterfragt. Wahrscheinlich faszinieren mich deshalb auch die Wissenschaft und Menschenkunde. Alles hat immer mehrere Seiten, die es gilt, zu betrachten. Und nicht selten kommt es vor, dass ich am Ende sogar beide Seiten bzw. Meinungen nachvollziehen und verstehen kann.

Selbst bei Themen, die vollkommen kontrovers zu meinen Ansichten sind, versuche ich nachzuvollziehen, warum jemand zu dieser Erkenntnis kommt. Und auch dann bleibe ich (fast immer) respektvoll in der Kommunikation. Ich kann nur schwer nachvollziehen, weshalb manche Menschen Andersdenkende abwerten und anfeinden. Vielleicht, um über dem anderen stehen zu können? Was dadurch entsteht, ist eine Trennung voneinander. Es entsteht Distanz, anstatt in den #Dialog zu gehen und gemeinsame Kompromisse und Lösungen zu finden.

Doch erkenne ich momentan auch, dass wieder ein größeres aufeinander Zugehen passiert… das einigt, anstatt zu entzweien. Dass man sich untereinander wieder mehr hilft und unterstützt. Was jetzt vor uns steht, hat es so für uns noch nicht gegeben. Eine Akzeptanz der Situation, steht für mich an erster Stelle. Weiterhin ein Hinterfragen, Informieren, Handeln und gegenseitiges Verständnis. Respekt und Wertschätzung für die Arbeit, die andere Menschen leisten. Verantwortung übernehmen. Unterstützung und Aufklärung bei fehlender Information und Ängsten. Ein Auflösen von Panik und kopflosen Aktionen. Ein Vertrauen darauf, dass am Ende alles einen Sinn ergibt, mit Blick auf das große Ganze.

Und immer wieder grundlegend: Der respektvolle und wertschätzende Umgang miteinander. Der dazu führt, dass Dialoge entstehen und neue Wege gefunden werden können. Gegenseitiges #Verständnis und die Offenheit von beiden Seiten, miteinander zu kommunizieren. Denn nur dann haben wir, meiner Meinung nach, eine echte Chance, das vor uns Liegende und größere Herausforderungen allgemein, wirklich gut zu überstehen.

Veröffentlicht von

kristins.blog

Ich schreibe hier über mein Business oder allgemein über das, was mich beschäftigt. Meine professionelle Website gibt es unter: www.kristinkluck.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s