Kommunikationsexperte

#KommunikationsExperte

Man darf ja auch ab und zu ruhig mal über sich selbst schmunzeln. Oder im Nachhinein den Kopf schütteln. Und was ist das Leben schon wert, wenn man nicht über sich selbst lachen kann.

Der ein oder andere bezeichnet mich immer einmal wieder als „Kommunikationsexperten“. Und bei wichtigen Vorträgen oder Seminaren, wenn ich dann doch einmal etwas aufgeregt war, habe ich des öfteren gehört: „Mensch, Sie sind aufgeregt? Das glaube ich nicht… Sie sind doch Profi!“ Ehm…

ja, Profi hin oder her. Ich bin letztendlich auch nur ein Mensch. Und Menschen sind fehlbar. Und unperfekt. Und vor allem: Menschlich.

Und ja, auch wenn ich mich schon über 20 Jahre mit dem Thema Kommunikation, hauptsächlich bezogen auf Stimme und Außenwirkung, beschäftige und in meinem Business recht gute Erfolge verzeichnen kann, so gibt es auch in mir einen privaten Anteil, der es in manchen Situationen einfach nicht auf die Reihe bekommt. Dann bin ich manchmal auch einfach nur frustriert und schmeiße die Regeln der gewaltfreien Kommunikation über Bord. Dann ist meine Stimme

mal nicht ruhig und entspannt und ich höre mich an, wie die nörgelnde Tante von Gegenüber. Ich beginne Sätze mit: „Ja, aber…“ und sende nicht mal nur Ich-Botschaften.

Aber ist es nicht genau das, was uns als „Experten“ für andere nahbar und authentisch macht? Mein Lebenspartner Mike arbeitet in derselben Branche wie ich. Eigentlich sollten unsere Meinungsverschiedenheiten professionell ablaufen. Wertschätzend, respektvoll und vor allem: Klar und eindeutig. Doch auf Grund unserer unterschiedlichen Lebenserfahrungen, Generationsunterschiede und der Tatsache, dass Mike als Deutscher viele Jahre lang in den USA gelebt hat, geraten auch wir immer einmal wieder aneinander und verstehen den anderen nicht. Beziehungsweise kommen die gesendeten Informationen beim dem einen auf eine Art und Weise an, wie sie der andere nicht gemeint hat. Und dann ist es auch bei uns mal so, dass die Emotionen mit uns durchgehen, dass wir Verallgemeinerungen nutzen und wir vergessen, dass nicht nur die Worte mit Bedacht gewählt werden sollten.

Aber wie schon gesagt: So etwas macht uns zu Menschen. Und oft stellen Mike und ich im Nachhinein dann fest, dass wir zwar das Gleiche gemeint haben, wir jedoch nicht in der Lage waren, uns so auszudrücken, dass der andere es auch so versteht. Und dann stehen wir letztendlich da, schauen uns lachend an und sagen: „Na, wir sind ja ganz tolle Kommunikationsexperten!“ Und am Ende haben wir beide es doch einfach nur gut gemeint 😉

Veröffentlicht von

kristins.blog

Ich schreibe hier über mein Business oder allgemein über das, was mich beschäftigt. Meine professionelle Website gibt es unter: www.kristinkluck.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s