Ego vs. Familie

#EgoVersusFamilie #DerBlickHinterDieKulissen

Da bin ich nun also. Angekommen in meiner Welt als „Business-Mama“. Oder etwa doch nicht? Diese Woche bot sich mir ein ganz aktuelles Thema, bei welchem ich mich entscheiden durfte zwischen meinem Ego und der #Familie. Oder besser gesagt: Zwischen meinem Business und dem Wohl meiner Familie.

Im Juli letzten Jahres bin ich #Mama geworden. Bereits drei Monate später saß ich wieder im ersten Einzelcoaching-Termin. Und ich fühlte mich wohl damit. Nicht nur zuhause zu sein, dass Baby zu versorgen und den Haushalt zu schmeißen, sondern auch wieder arbeiten zu können.

Doch was ist, wenn du dich plötzlich dazu gezwungen siehst, eine wichtige #Entscheidung zu treffen? Die dir niemand abnehmen kann? Wenn du dich entscheiden musst zwischen Ego und deiner Familie? Für mich war das eine ganz neue Erfahrung, die mich wieder einmal an meine persönlichen Grenzen gebracht hat.

Ich hatte letztes Jahr, für ein großes Unternehmen, ein Seminar geplant. Das musste ich jedoch dann, auf Grund meiner fortgeschrittenen Schwangerschaft, auf dieses Jahr verschieben. Kommende Woche sollte es nun endlich so weit sein… doch plötzlich kamen mir Zweifel. Nicht nur wegen der steigenden Fälle von Corona-Virus-Erkrankungen, sondern auch auf Grund der Influenza-Welle. Was wäre, wenn eine/r der Teilnehmer/innen infiziert ist und ich mich anstecke? Immerhin kommen sie aus ganz Deutschland angereist. Oder jemand aus dem Hotel ist infiziert, mit dem wie Kontakt haben?

Bitte versteht mich richtig, ich finde die Panikmache bzgl. des #Corona-Virus in der Öffentlichkeit unnötig, doch gehe ich trotzdem mit dem gewissen Respekt an das Thema heran. Ich habe mir unter anderem die Pressekonferenz des Robert Koch Instituts angeschaut, um mich zu informieren. Dort wurde gesagt, dass man durch die regulären Hygienevorkehrungen, wie z.B. Händewaschen etc., gut geschützt wäre. Soweit zur Theorie. Aber könnte ich das auch in einem 2-Tage-Seminar durchhalten und sicherstellen, dass ich mich nicht doch irgendwo anstecke? Wenn es nur um meine eigene #Gesundheit ginge, okay… aber jetzt trage ich außerdem die Verantwortung für unsere kleine Tochter. Sie ist erst 7 Monate alt und hat noch kein abgehärtetes Immunsystem. Und auch ich bin immer noch nicht wieder voll bei Kräften.

Wie hoch also ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich anstecken könnte? Kann ich es ganz ausschließen? Sollte ich das Seminar vielleicht lieber absagen? Dem widerspricht jedoch, in meinen Augen, meine #Professionalität als Unternehmerin. Kann ich so ein Seminar überhaupt absagen? Und dann auch noch auf Grund einer minimalen Ansteckungswahrscheinlichkeit? Würde das Unternehmen das überhaupt verstehen und ernst nehmen?

Ich habe also mit mir gerungen… das Für und Wider abgewogen, mit Mike darüber gesprochen und eine schlaflose Nacht gehabt. Wofür sollte ich mich entscheiden? Für meine Professionalität als Unternehmerin oder das Wohl und die Gesundheit meiner kleinen Tochter? Oder passt beides doch irgendwie auch zusammen?

Und nun die Frage an dich: Wie hättest du dich an meiner Stelle entschieden?

Veröffentlicht von

kristins.blog

Ich schreibe hier über mein Business oder allgemein über das, was mich beschäftigt. Meine professionelle Website gibt es unter: www.kristinkluck.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s